Über uns

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist eine Vision von einem neuen Wirtschaftssystem. Dieses soll sich in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess entwickeln und basiert auf Grundlage von Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit sowie demokratische Mitbestimmung & Transparenz.

In welchem Maße Unternehmen diese Werte bereits umsetzen, wird in der Gemeinwohl-Bilanz, die anhand der Gemeinwohl-Matrix erstellt wird, gemessen. Diese Werkzeuge stammen aus dem Handbuch und werden laufend in einem partizipativen Prozess weiterentwickelt. Eine zentrale Rolle diesbezüglich könnte zukünftig der Wirtschaftskonvent spielen. Das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie sieht vor, dass hier die Rahmenbedingungen des Wirtschaftens erarbeitet werden. Die Eckpunkte der Gemeinwohl-Ökonomie finden Sie hier.

Vision und Mission der GWÖ folgend, erstreckt sich der angestrebte Wandel auf drei Ebenen:

Auf wirtschaftlicher Ebene ist die GemeinwohlÖkonomie eine konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen. Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden in der Gemeinwohl-Bilanz, anhand gemeinwohl-orientierter Werte analysiert. Die Kriterien hierfür sind in der Gemeinwohl-Matrix definiert.

Auf politischer Ebene will die Bewegung für eine Gemeinwohl-Ökonomie rechtliche Veränderung bewirken. Unternehmen, die messbar ökologisch und fair wirtschaften, sollen ihrem Ergebnis nach behandelt und finanziell entlastet werden. Der Kriterienkatalog, der der Matrix zugrunde liegt, soll in Wirtschaftskonventen erarbeiten und direktdemokratisch legitimiert werden. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und den Planeten, unterstützt durch ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaftssystem.

Auf gesellschaftlicher Ebene ist die Bewegung für eine Gemeinwohl-Ökonomie eine Initiative der Bewusstseinsbildung in Richtung eines sozial-ökologischen Wandels, die auf dem gemeinsamen, wertschätzenden und sinnstiftenden Handeln möglichst vieler Menschen beruht. Die Bewegung versteht sich als ergebnissoffener, partizipativer und lokal wachsender Prozess mit globaler Ausstrahlung, der die Vernetzung mit anderen alternativen Initiativen sucht.

Wenn Sie die Gemeinwohl-Ökonomie Berlin-Brandenburg mit Ihrer (Förder-)Mitgliedschaft untersützen möchten, finden Sie hier die Mitgliedsanträge: 

Wie funktioniert’s: Bitte füllen Sie das PDF „Mitgliedsantrag“ aus und senden es per Mail an berlin@gemeinwohl-oekonomie.org oder per Post an GWÖ Berlin-Brandenburg e.V. in der Thinkfarm, Oranienstr. 183, 1999 Berlin zurück. Herzlichen Dank!